warning: Creating default object from empty value in /html/entscheidungsfinder/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.

Stell dir vor

Stell dir vor...Gentest

Stell dir vor, jemand könnte dir ein Stück weit deine Zukunft voraussagen. Würde dich das interessieren? In Bezug auf deine gesundheitlichen Aussichten machen Gentests so etwas heute schon teilweise möglich. Doch welche Konsequenzen ergeben sich aus solchen Möglichkeiten?

mehr lesen

Prädiktiver Gentest: Was bedeutet das?

Seit Watson und Crick 1953 die Doppelhelix-Struktur der DNA beschrieben haben, ist die Erforschung des menschlichen Erbgutes in großen Schritten vorangegangen. Als ein vorläufiger Höhepunkt wurde 2003 durch das Human Genome Project die „Entschlüsselung“ unseres Erbgutes bekannt gegeben. Inzwischen kennen wir etwa 1.500 Gene, die an der Entstehung von bestimmten Krankheiten beteiligt sein können. Zunehmend werden auch genetische Risikofaktoren für Krankheiten identifiziert, bei denen man bisher nicht von einer erblichen Ursache ausgegangen war.

mehr lesen

Mehr als nur ein medizinisches Thema: Ethische Aspekte

Wenn sich prädiktive Gentests auf Gesundheitszwecke richten, können diese offensichtlich sehr hilfreich sein. Etwa wenn mit ihrer Hilfe die Disposition für eine therapierbare Krankheit frühzeitig erkannt und entsprechend präventive Maßnahmen ergriffen werden können. Der Einsatz prädiktiver genetischer Testverfahren scheint jedoch nicht nur mit Chancen, sondern auch mit Risiken verbunden.

mehr lesen

Mehr als nur ein medizinisches Thema: Rechtliche Aspekte

Im Hinblick auf das mit einer Genomanalyse verbundene Gefahrenpotential hat der Gesetzgeber nach 20-jähriger Debatte im Rahmen eines Gendiagnostikgesetzes auch für die Bereiche des Arbeitslebens und der Versicherungen spezifische Regelungen erlassen. Die Notwendigkeit dieser speziellen Regelungen begründet der Gesetzgeber vor allem durch einen Bezug zu den Grundrechten der Betroffenen.

mehr lesen

Stell dir vor...Chorea Huntington

Zur (fiktiven) Testperson selbst: Laura S., 25 Jahre
Als meine Tante vor zehn Jahren verstarb, wurde aufgrund von Verdachtsmomenten an ihrem Leichnam der Test auf Chorea Huntington durchgeführt. Das Ergebnis des Tests war positiv. Dies war für mich der Auslöser, mich intensiv mit der Erbkrankheit Chorea Huntington zu beschäftigen und auch mit der Frage, ob ich selbst einen Gentest machen möchte oder nicht.

mehr lesen

Mehr Informationen zu Chorea Huntington

Steckbrief zur Krankheit
Definition: Chorea Huntington ist eine erblich bedingte, neurodegenerative Erkrankung, bei der Nervenzellen in bestimmten Gehirnbereichen (Basalganglienregion) absterben.

mehr lesen

Stell dir vor...familiärer Brust- und Eierstockkrebs

Zur (fiktiven) Testperson selbst: Nora Wagner, 26 Jahre alt

Vor drei Jahren erkrankte meine Tante an Brustkrebs. Wir blieben zunächst alle zuversichtlich. Auch meine Großmutter hat bereits eine solche Erkrankung hinter sich und starb nicht daran. Meine Tante hatte dieses Glück allerdings nicht. Vor zwei Jahren mussten wir sie beerdigen. Sie ist 46 Jahre alt geworden. Kurz darauf wurde auch bei meiner Mutter Brustkrebs festgestellt. Seitdem wurde ich den Gedanken nicht mehr los, dass ich vielleicht die nächste sein könnte.

mehr lesen

Mehr Informationen zu familiärem Brust- und Eierstockkrebs

"Wenn mehrere Frauen in einer Familie an Brust- und Eierstockkrebs erkranken und die Krebserkrankungen in jungem Alter auftreten, kann das ein Hinweis auf die erbliche Form von [...] Krebs sein."

mehr lesen

Stell dir vor...Hämochromatose

Zur (fiktiven) Testperson selbst: Robert K., 45 Jahre
Es begann vor etwa zehn Jahren. Damals wurde mir so nach und nach bewusst wurde, dass mit meiner Gesundheit etwas nicht stimmen könnte. Bis dahin verlief mein Leben in einigermaßen geordneten Bahnen. Ich hatte mit meiner Frau und unseren beiden Kindern nicht nur eine Familie gegründet, sondern auch eine gute Stelle in einem großen Unternehmen im Vertrieb: Eine insgesamt anregende Arbeit bei guter Bezahlung.

mehr lesen

Mehr Informationen zu Hämochromatose

Steckbrief zur Krankheit
Definition: Die Hämochromatose ist eine erbliche Erkrankung, die mit einer vermehrten Aufnahme von Eisen aus der Nahrung (im oberen Dünndarm) einhergeht. Das Eisen wird vor allem in der Leber, im Herz, in den Gelenken und in den B-Zellen der Bauchspeicheldrüse abgelagert und führt dort zu schweren Zellschäden.

mehr lesen
Inhalt abgleichen